Karnevalistischer  Nachwuchs begeistert in Edelsberg

Über 90 Kinder zauberten eine tolle Kindersitzung auf die Bühne

Weinbach-Edelsberg (hl). Auch bei der 33. Kindersitzung des Edelsberger Carneval-Verein e.V. stellten die Nachwuchsjecken aus Edelsberg, Kubach, Freienfels und Hirschhausen ein abwechslungsreiches Programm mit tollen Büttenreden, herrlichen Ballettdarbietungen und stimmungsvollen Gesangsvorträgen auf die Bühne. Nicht nur die Eltern und Großeltern, sondern auch Lehrer und Lehrerinnen feierten begeistert mit und erfreuten sich an den Auftritten ihrer Schützlinge. Sitzungspräsidentin Ann-Kathrin Schmidt hatte wie immer den richtigen Spruch parat und konnte keinen der kleinen Narren ohne Zugabe von der Bühne entlassen.

Für einen tollen Anfang sorgte Funkenmariechen Sophie Klapper, die einen professionellen Gardetanz präsentierte. Übungsleiterin Franziska Klapper fieberte aufgeregt mit.


Zum ersten Mal als Sängerin stand Mia Eckhardt auf der Edelsberger Bühne. Und sie bezauberte das Publikum mit einer herrlichen Vorführung, die Jennifer Orazem einstudiert hatte.


Als nächstes erfreuten die jungen Gardemädchen des KCH Hirschhausen unter der Leitung von Stephanie Schmidt, Bianca Vonhausen und Melanie Walther  mit einem schmissigen Gardetanz.


Lustiges Allerlei aus Schule und Familie hatte Jannis Schmidt in seiner gekonnt vorgetragenen Büttenrede zu erzählen. Diese hatte Oma Gudrun Assler, die zusammen mit Iris Schmidt und Jörg Caspari als ehemalige Sitzungspräsidenten der Edelsberger Kindersitzung geehrt wurden, verfasst.


Als Cheerleaders und Boxkämpfer zogen die „Spice Kids“ von der Kubacher Karnevalsvereinigung auf die Bühne und zeigten einen lustigen Tanz. Anja Draht-Rasokat und Tina Hambach hatten diese Nummer einstudiert.


Aktuelle Hits präsentierte Oberfassnachter Leon Klapper mit einer tollen Stimme. Bei Rock me tanzte der ganze Saal begeistert mit.


Die „Wild Girls“ aus Kubach präsentierten den neuen Tanztrend „Zumba“. Der Auftritt, der von Bianca Allhenn-Giese einstudiert wurde, war wunderschön anzusehen.


Noch vor der Pause hatte das erste Miniballett des Edelsberger Carneval-Verein e.V. ihren großen Auftritt. Mit Kriegsbemalung und Friedenspfeife huldigten die Miniindianer mit einem tollen Tanz den „Großen Häuptling der Indianer“. Verantwortlich für diesen schönen Tanz war Daniela Klapper.



Auch in der zweiten Halbzeit ging es Schlag auf Schlag. Die Minigarde des Freienfelser Karneval Klubs unter der Leitung von Leonie Schmidt begeisterte mit einem fröhlichen Gardetanz.


Seine Probleme mit dem Erwachsenwerden schilderte gekonnt professionell Luis Meurer und seiner pointenreichen Büttenrede und erntete dafür kräftigen Applaus. Thomas Orazem hatte die Büttenrede mit Luis einstudiert.


Als furchterregende Piraten eroberte das zweite Miniballett des ECV Edelsberg die Bühne. Und bei diesem wunderschönen Tanz der Allerkleinsten, den Verena Schomburg einstudiert hatte, floss so manches Freudentränchen bei Mama, Papa, Oma und Opa.


Aktuelle Chartsongs präsentierte Pascal Paulus, der diesen schönen Auftritt ganz allein einstudiert hatte.


Weltmeisterliche Stimmung kam in der Edelsberger Narhalla auf, als die „Wilden Kerle“ aus Hirschhausen in Trikots und mit dem WM-Pokal in einem tollen Tanz an das Sommermärchen 2014 erinnerten. Jogi Löw alias Kai Kramer hatte die tolle Truppe für diesen Auftritt vorbereitet.


Zum zweiten Mal an diesem Nachmittag liefen kleine Indianer auf die Bühne. Und auch die „Confettis“ aus Kubach unter der Leitung von Bianca Allhenn-Giese kamen nicht ohne Zugabe von der Bühne.


Die „Große“ Garde aus Hirschhausen warf schmissig die Beine und wurde mit viel Applaus für diesen Tanz belohnt. Einmal mehr führten Stephanie Schmidt, Bianca Vonhausen und Melanie Walther hier das Zepter.


Die vier „Shakers“ des ECV sorgten dann mit ihrem modernen Tanz für einen tollen Abschluss der Kindersitzung. Die beiden Jungs und die zwei Mädchen hatten ihre eigene Idee in diesen Tanz gesteckt. Sandra Ketter musste als Übungsleitern kaum eingreifen.


„Ein Hoch auf Uns“ sangen alle Nachwuchsjecken im großen Finale und wurden vom begeisterten Publikum dafür mit tosendem Applaus gefeiert. Mit Stimmungs-und Mitmachhits der Sitzungskapelle „Querbeat“ verabschiedeten sich alle Akteure bis zur nächsten Kampagne. Und die Allerkleinsten präsentierten stolz den großen Orden, den sie für ihre tollen Leistungen bekommen hatten.